Wurst und Durst hat keinen Slogan,
dafür eine Weltkarte.


 
 
Cinnamon Club
30–32 Great Smith Street
London, SW1 P3
England
Tel. + 44 20 72 222 555

Essen: exquisite, indische Küche
Map

Wurst & Durst meint:
Food / Drinks: 5
Kellner: 3
Ambiente: 6

Bei einem London-Besuch bietet sich ein Essen in einem indischen Restaurant regelrecht an. Unzählige Inder liessen sich in der englischen Metropole nieder. Doch Tandoori Chicken ist noch lange nicht einfach Tandoori Chicken. Der günstige Inder um die Ecke, der neben scharfen Curry-Gerichten auch einen Internet-Zugang anbietet und dessen Cousin gleich nebenan noch einen Gemischtwarenladen führt, ist nicht mit dem Cinnamon Club zu vergleichen. Hohe Räume, Wände voller Bücher entlang der Galerie, edles Interieur - das Ambiente überzeugt. Und falls man etwas zu früh ist, lädt im Basement der ehemaligen Westminster-Bibliothek eine coole Bar zum Verweilen ein.

An der Great Smith Street unweit des Parlaments und diverser Banken gelegen macht der Nobel-Inder schnell klar: Es dürfte heute etwas teurer werden. Ein Blick auf die Karte - und für mich war der Fall ebenfalls klar. Das "Tasting Menu" für 75 Pound klang schlicht zu verführerisch, um es auszulassen. Doch es hatte einen Haken, einen gewaltigen! Der ganze Tisch muss das Menü bestellen - wieso bleibt schleierhaft und auch nach Nachfrage unbeantwortet. Obwohl mein Kollege und ich das 7-Gänge-Menü auswählten, war es nicht möglich, dass meine Freundin nur eine Vorspeise und einen Hauptgang wählte. Eine mangelnde Flexibilität, die ich in einem solchen Restaurant nicht erwartet hätte.

Den Ärger schwemmten wir schliesslich mit den zu den einzelnen Gängen vorgeschlagenen Weinen - verteuerte das Ganze auf 115 Pound - weg. Am Essen selbst gibts nichts auszusetzen: das Lachs-Carpaccio mit Tandoori-Lachs zum Start genauso delikat wie die frittierten Crevetten an Knoblauch und Spinat. Die Tandoori-Brust einer Anjou-Taube mit Frucht-Chaat schmackhaft und zart genau wie auch das Wagyu-Rind mit Gewürzkruste sowie frittierten Morcheln an Safransauce. Das Dessert: ein Karotten-Ginger-Pudding mit einem Singlemalt-Parfait ein toller Abschluss eines ausgezeichneten Mahls. Nicht ganz mit den exquisiten Gerichten mithalten konnten die Weine. Also lieber Tasting-Menü ohne Wein bestellen und sich sonst eine gute Flasche dazu gönnen!
Chörbli 11/2008
www.cinnamonclub.com


Dein Kommentar

Name:


Text:


Antispam-Frage*:
Welches Wort fehlt? "Wurst und ..."





* Was ist die Antispam-Frage?
Da immer mehr der Wurst-und-Durst-Kommentare nicht von Menschen verfasst worden sind, sondern von sogenannten Bots, d.h. von Computerprogrammen, die dazu gemacht worden sind, Webseiten mit Werbebotschaften zu bombardieren, haben wir die Antispam-Frage eingebaut. Diese sollte für Menschen sehr einfach zu beantworten sein, für einen Bot hingegen nicht.
Music