Wurst und Durst hat keinen Slogan,
dafür eine Weltkarte.


 
 
Felix Café
Bellevueplatz 5
8001 Zürich
Tel. 044 251 80 60

Essen: Café, Gebäck
Map

Wurst & Durst meint:
Food / Drinks: 5
Kellner: 3
Ambiente: 3

Es war Sonntagnachmittag, und der erste Prosecco im Sprüngli zeigte seine Wirkung: Übermütig stürzten wir uns ins neueröffnete Felix Café am Bellevue und ergatterten sogleich eine Tischchen. Trotz Zürifest-Gedränge kam unser zweite Prosecco ziemlich fix. Die köstlichen Pastetchen liessen einiges länger auf sich warten. Genügend Zeit also, um sich einige blaue Flecken von Taschen, Tüten und sonstigen herumbammelnden Einzelteilen zu holen.
Cécile 09/2008
felixambellevue.com
Nächstgelegene Restaurants: Terrasse (70m) | Odeon (80m) | Kronenhalle (100m) | Rolfs Wein Bar (140m) | Yooji's (200m)

5 Kommentare


Ivo
war schon oft in felix am Bellevue. Liebe einen guten Cappuccino zu trinken...oder überhaupt einen Caffé mit Geschmack!! Der im Felix ist aber von totalen unprofessionellen laien gemacht. Für den Preis möchte ich einen guten Caffè und nicht eine Brühe die wie Abwaschwasser schmeckt. Meine Freunde aus Italien mussten sich fast daran erbrechen. Am Personal ist nicht mehr viel negatives zu berichten, es ist was getan worden (sind ja auch die meisten ausländer und sehr höflich und nett). Verbesserungspotential gibts aber immer noch! 2009-09-30
2009-09-30

Chörbli
Selbst von Hans' Kommentar noch nicht abgeschreckt wagten wir uns letzten Samstag ins Felix. Immer noch der gleiche Tumult; von Caféhaus Gemütlichkeit keine Spur! Hektik, Gedränge und zudem viel zu viel Lärm! Die Tasse Kaffee mag meine Laune auch nicht zu verbessern, viel zu bitter!! In einem Café nicht mal das Aufbrühen eines Kaffees im Griff zu haben und ihn viel zu heiss aufzubrühen, unglaublich! Und das bei 4.80 Franken. Wenigstens der Apfelstrudel und der Rhabarberstreusel waren fein und die Stücke sogar erstaunlich gross. Doch die kriegt man in Zürich locker auch anderswo! Denn auch das oben beschriebene Geschirrproblem hat das Felix immer noch nicht gelöst. Statt auf den meiner Meinung nach ungerechtfertigten Ansturm zu reagieren und mehr Material zu kaufen, kriegt man Kaffee und Kuchen eben immer noch in den Dingen, die es gerade noch gibt. Hammer fand ich übrigens, als ein Sekundant des Chefs glatt zwei Gäste wieder vom gerade frei gewordenen Tisch vertrieb, weil wichtigere Gäste dort Platz nehmen sollten...
2009-02-17

Helena
Ich glaub ich geh da mal rein, wenn der ganze Hype vorbei ist.
2008-12-09

Oli
Selber schuld, am Sonntagmorgen ist man ja auch am schlafen...
2008-09-30

Hans
Sonntagmorgen im Felix am Bellevue. Eine Serviertochter für 80 Personen und ein Chaos, wie ich es selten gesehen habe. Nach 15 Minuten erkundigen wir uns, ob wir vielleicht was bestellen können. Die Leute am Nebentisch stehen auf, weil sie seit 20 Minuten auf die Rechnung warten. Andere stehen auf und geben auf, ohne je was bestellt zu haben. Wir können endlich bestellen, die Bedienung ist entnervt und fuchtelt nervös mit dem Kugelschreiber, es kann nicht schnell genug gehen. Wir finden das ganze unpassend und möchten gern mit dem Chef sprechen. Die Leute neben uns fragen zum x-ten Mal ob sie bestellen können und verlassen kurz darauf das Lokal. Der „Chef“ (ein doch sehr feminin wirkender alter Mann, der offenbar das Gefühl hat, er sei in einem Agatha Christie Film) hat alle Hände zu tun und ist überfordert damit, permanent enttäuschte Gäste zu beschwichtigen. Er denkt nicht im Traum daran, zu uns zu kommen. Wir kriegen unseren Tee (Kanne ohne Deckel, die seien scheint’s Mangelware). Meine Freundin aus England findet das ganze Theater unglaublich und sucht den Chef, um ihm mitzuteilen, dass hier ihrer Meinung nach zu wenig Personal anwesend ist und das Etablissement nicht die Gemütlichkeit hält, die es verspricht. Er meint nur, dass sie hier 75 Tische hätten, alles zwar etwas beschäftigt aber in sonst bester Ordnung sei. Sie meint, es sei nicht in Ordnung, dass man 20 Minuten warten müsse, um bestellen zu können, seine Antwort: „GET OUT!“…das tun wir auch, ohne zu bezahlen versteht sich. Kurz und gut: Das Felix ist ein Schandfleck für Zürich und Schweiz Tourismus wäre gut beraten, dieses rufschädigende Etablissement in die Schranken zu weisen.
2008-09-29


Dein Kommentar

Name:


Text:


Antispam-Frage*:
Welches Wort fehlt? "Wurst und ..."





* Was ist die Antispam-Frage?
Da immer mehr der Wurst-und-Durst-Kommentare nicht von Menschen verfasst worden sind, sondern von sogenannten Bots, d.h. von Computerprogrammen, die dazu gemacht worden sind, Webseiten mit Werbebotschaften zu bombardieren, haben wir die Antispam-Frage eingebaut. Diese sollte für Menschen sehr einfach zu beantworten sein, für einen Bot hingegen nicht.
Music